Estergebirge

Das Estergebirge füllt den Bereich zwischen dem Loisachtal und der Talfurche Isartal - Walchensee - Kochelsee. Nur hier ganz im Westen erreichen die Bayerischen Voralpen die 2000-Meter-Marke, und das obwohl der Platz zwischen den beiden tiefen Taleinschnitten eher klein ist. Besonders über dem Loisachtal ragen die Gipfel aber steil auf und erreichen große relative Höhenunterschiede. Am Oberen Rißkopf wird dies besonders deutlich: Mit der Höhendifferenz von 1400 Metern, die die Nordwestflanke vom Talboden bis zum Gipfel überbrückt, können auch viele Gipfel in deutlich höheren Gebirgsgruppen nicht mithalten.

Die bekanntesten Gipfel der Gruppe sind nicht die höchsten, sondern wie so oft die mit Bergbahnen erschlossenen: Dies gilt sowohl für den Wank als auch das berühmte Gipfelduo Herzogstand und Heimgarten. Die Gratwanderung zwischen diesen beiden Gipfeln ist zurecht so beliebt, denn diese Ecke über Walchen- und Kochelsee dürfte auch insgesamt die schönste im Estergebirge sein. Der Reiz der weiter südlich gelegenen Gipfel liegt dagegen vor allem im Blick auf die nahen Gipfel von Karwendel und Wetterstein.

Lage und Übersicht

Das Estergebirge liegt in den Bayerischen Voralpen.

Mit einer Höhe von 2086 Metern bildet der Krottenkopf den Hauptgipfel.

Weitere bekannte und bedeutende Gipfel sind z.B. Bischof, Simetsberg, Heimgarten, Wank und Herzogstand.

Insgesamt hat das Estergebirge 28 Gipfel mit einer Durchschnittshöhe von 1759 Metern.

Der durchschnittliche Schwierigkeitsgrad des leichtesten Gipfelanstiegs liegt ungefähr bei 0.

Estergebirge - Untergruppen

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt