Wasserspitz, 1552 m (Bayerische Voralpen)

Wasserspitz beim Abstieg von der Rinnerspitz über den Verbindungsgrat der beiden Gipfel

Wasserspitz beim Abstieg von der Rinnerspitz über den Verbindungsgrat der beiden Gipfel

Wasserspitz - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Die Wasserspitz ist der mittlere Gipfel im Kamm, der von der Bodenschneid nach Norden zieht. Es handelt sich um eine kleine Doppelkuppe, wobei der Gipfelpunkt in der nordöstlichen Erhebung zu finden ist. Von Bedeutung ist die Wasserspitz im Rahmen der Überschreitung des Gesamtgrats; als Einzelziel wird sie dagegen wohl so gut wie nie aufgesucht. Dabei würden die Latschen, die sich nur abschnittsweise etwas verdichten, durchaus auch Raum für andere Aufstiegsrouten lassen, zum Beispiel für einen direkteren Weg vom Bodenschneidhaus aus.

Foto-Galerie zur Wasserspitz

Wasserspitz über dem Bodenschneidhaus, dahinter der Lahnenkopf

Wasserspitz über dem Bodenschneidhaus, dahinter der Lahnenkopf

Wasserspitz beim Abstieg von der Bodenschneid zum Bodenschneidhaus gesehen

Wasserspitz beim Abstieg von der Bodenschneid zum Bodenschneidhaus gesehen

Blick von der Rinnerspitz zur benachbarten Wasserspitz

Blick von der Rinnerspitz zur benachbarten Wasserspitz

Südostflanke der Wasserspitz

Südostflanke der Wasserspitz

Rinnerspitz und Wasserspitz von der Bodenschneid, dahinter die bewaldete Baumgartenschneid

Rinnerspitz und Wasserspitz von der Bodenschneid, dahinter die bewaldete Baumgartenschneid

Lahnenkopf (Bildmitte) über dem Gipfelgrat der Wasserspitz

Lahnenkopf (Bildmitte) über dem Gipfelgrat der Wasserspitz

Wasserspitz und Rainerkopf von Süden, davor das Bodenschneidhaus

Wasserspitz und Rainerkopf von Süden, davor das Bodenschneidhaus

Anstiege und Bergtouren Wasserspitz

Übergang von der Rinnerspitz zur Wasserspitz (Pfadspur ohne größere Schwierigkeiten, einzelne schrofige Stellen):

Im Rückblick sieht der Abstieg von der Rinnerspitz über den Nordrücken schwieriger aus als er tatsächlich ist: Dichte, von kleinen Felsabbrüchen unterbrochene Latschen scheinen für unwegsames Gelände zu sorgen. Es gibt aber einen alten Pfad mit Markierungspunkten, der durch Latschengassen und weitgehend um alle Schrofen herum leitet. Nur an manchen Stellen muss man an kleinen Stufen kurz auch einmal die Hände zu Hilfe nehmen, ansonsten gelangt man so bequemer als gedacht zum Sattel vor der Wasserspitz.

Hier wird das Gelände besser begehbar, denn ein grasiger Rücken führt zwischen Bäumen hindurch zum südwestlichen Vorgipfel der Wasserspitz hinauf. Nur kurz vor Erreichen des Vorgipfels wird es im Bereich einiger Grasschrofen etwas steiler. Die schwache Pfadspur setzt sich dann auch am Gipfelkamm fort, über den es nochmals kurz zwischen Latschen und über Gras zum nahen Hauptgipfel hinüber geht.

Beim Abstieg von der Rinnerspitz führt der Pfad über einige kleine Schrofenstufen hinab

Beim Abstieg von der Rinnerspitz führt der Pfad über einige kleine Schrofenstufen hinab

Der Steig erleichtert das Vorankommen in dem bewachsenen und von Abbrüchen durchsetzten Gelände deutlich

Der Steig erleichtert das Vorankommen in dem bewachsenen und von Abbrüchen durchsetzten Gelände deutlich

Rückblick auf den Gratabstieg kurz vor Erreichen des Sattels

Rückblick auf den Gratabstieg kurz vor Erreichen des Sattels

Die Wasserspitz ist bereits in Sichtweite

Die Wasserspitz ist bereits in Sichtweite

Im letzten Teil des Abstiegs zum Sattel geht es noch einmal durch Latschen hindurch

Im letzten Teil des Abstiegs zum Sattel geht es noch einmal durch Latschen hindurch

Rückblick zu Bodenschneid und Rinnerspitz beim Gegenanstieg an der Wasserspitz

Rückblick zu Bodenschneid und Rinnerspitz beim Gegenanstieg an der Wasserspitz

Kurz vor dem Vorgipfel wird es auf wenigen Metern leicht schrofig

Kurz vor dem Vorgipfel wird es auf wenigen Metern leicht schrofig

Am Gipfelkamm führt der Pfad dann wieder über Gras zwischen Bäumen hindurch

Am Gipfelkamm führt der Pfad dann wieder über Gras zwischen Bäumen hindurch

Die Bäume lassen immer wieder Aussichtslücken, hier zu Bodenschneidhaus, Brecherspitz und Rotwand

Die Bäume lassen immer wieder Aussichtslücken, hier zu Bodenschneidhaus, Brecherspitz und Rotwand

Auf dem Gipfel der Wasserspitz

Auf dem Gipfel der Wasserspitz

Vom Hauptgipfel der Wasserspitz aus überblickt man einen Großteil der Übergangsroute von der Rinnerspitz

Vom Hauptgipfel der Wasserspitz aus überblickt man einen Großteil der Übergangsroute von der Rinnerspitz

Übergang von der Wasserspitz zum Rainerkopf (nur kleine Pfade und weglose Passagen, aber ohne Kletterei):

Siehe Beschreibung unter Rainerkopf

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt