Wallgauer Eck, 1769 m (Bayerische Voralpen)

Wallgauer Eck von Westen

Wallgauer Eck von Westen

Wallgauer Eck - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Das Wallgauer Eck folgt in dem Kamm, der auf der Hochfläche des Michelfelds seinen Anfang nimmt und dann in Richtung Obernach- und Isartal verläuft, als kleineres Anhängsel auf den Klaffen. Damit liegt das Wallgauer Eck passend zu seinem Namen von allen Gipfeln des Estergebirges am nächsten an Wallgau. Südöstlich befindet sich außerdem nicht weit unterhalb des Gipfels die Wallgauer Alm. Trotz Latschen und Wald im Kammbereich reicht das Weidegebiet bis zum Gipfel hinauf. Damit ist die Besteigung des Wallgauer Ecks nicht schwierig, obwohl es keinen Weg zum höchsten Punkt gibt. Eine der Wanderweg-Varianten von Wallgau in Richtung Krottenkopf und Weilheimer Hütte verläuft allerdings immerhin durch die Gipfelflanke des Wallgauer Ecks. Da die Nordseite des Wallgauer Ecks deutlich steiler und damit weniger bewachsen ist, bietet sich vom Gipfel aus vor allem ein Blick auf die nördlich gegenüber der Hochfläche aufragenden Berge, also etwa Hohe Kisten und Platteneck.

Foto-Galerie zum Wallgauer Eck

Wallgauer Eck von Norden

Wallgauer Eck von Norden

Wallgauer Eck über dem Rücken bei der Wallgauer Alm

Wallgauer Eck über dem Rücken bei der Wallgauer Alm

Wallgauer Eck von Nordwesten

Wallgauer Eck von Nordwesten

Blick vom Simetsberg zum benachbarten Platteneck in der Krottenkopfgruppe; links das Wallgauer Eck

Blick vom Simetsberg zum benachbarten Platteneck in der Krottenkopfgruppe; links das Wallgauer Eck

Wallgauer Eck und Klaffen über dem Gebiet von Kühalm und Michelfeld

Wallgauer Eck und Klaffen über dem Gebiet von Kühalm und Michelfeld

Anstiege und Bergtouren Wallgauer Eck

Von Wallgau über die Wallgauer Alm (erst Wanderwege, dann pfadloser aber unschwieriger Anstieg):

Der schnellste Anstieg zum Wallgauer Eck vom Tal aus führt von Wallgau über die Wallgauer Alm zum Gipfel. Startpunkt in Wallgau kann z.B. der (kostenpflichtige) Parpkplatz am Haus des Gastes in der Zugspitzstraße sein, aber auch von der Ortsmitte ist es nicht viel weiter. Der Aufstieg zur Wallgauer Alm verläuft über ein kompliziertes Netz von Forst- und Almstraßen und Fußwegen, man muss sich aber immer nur an die zahlreichen Wegweiser halten. Vom Parkplatz am Haus des Gastes aus geht es über die Wiesen zunächst zum Talrand, wo man am Hang auf die vom Ortszentrum kommende Straße Sonnleiten trifft. Dem abzweigenden beschilderten Forstweg folgt man nun ein gutes Stück, abschnittsweise ohne großen Höhengewinn. Nach einer abkürzbaren Kehre geht es nach links auf einen alten Fahrweg, der mittlerweile nur noch als Fußweg genutzt wird. Der Wald, durch den der gesamte Anstieg verläuft, ist an einigen Stellen zwar schön, ermöglicht aber kaum freie Ausblicke. Mehrfach werden noch neuere Forststraßen berührt oder gekreuzt, dann geht es zuletzt auf einem schmaleren Weg bis zur Stichstraße zur Wallgauer Alm, die bereits kurz vor diesem Ziel erreicht wird.

Bereits auf den letzten Metern vor der Alm zweigt vom Fahrweg nach rechts die Wegfortsetzung in Richtung Krüner Alm / Krottenkopf ab. Hier auf dem im Weidegebiet nicht immer deutlichen Weg weiter und über die schöne Freifläche auf das Wallgauer Eck zu. Wo der Weg langsam in die Südflanke des Gipfels einbiegt, vom Weg ab und etwas links des Ostkamms (dieser selbst ist latschenbewachsen) aufwärts. Im lichten Wald ist auch ohne Weg bei einem Mindestmaß an Trittsicherheit ein gutes Vorankommen möglich, wenn man den Latschen weit genug nach links ausweicht. Auch im Gipfelbereich befindet sich ein grasiger Bereich knapp unterhalb des Grats. Wo sich rechts oben der mit einem kleinen Pflock markierte Gipfel zeigt (nicht gleich zu Beginn des fast waagrechten Gipfelkamms), mit wenigen Schritten auf den höchsten Punkt.

Aufstieg auf Forstwegen und breiten Fußsteigen zur Wallgauer Alm

Aufstieg auf Forstwegen und breiten Fußsteigen zur Wallgauer Alm

Kurz vor der Wallgauer Alm endet der Wald im Weidegelände

Kurz vor der Wallgauer Alm endet der Wald im Weidegelände

Blick über die Weideflächen der Wallgauer Alm zum Simetsberg

Blick über die Weideflächen der Wallgauer Alm zum Simetsberg

Krottenkopf, Klaffen und Wallgauer Eck

Krottenkopf, Klaffen und Wallgauer Eck

Detailansicht des Gipfelbereichs am Wallgauer Eck

Detailansicht des Gipfelbereichs am Wallgauer Eck

Es geht auf den den Ostkamm des Wallgauer Ecks zu

Es geht auf den den Ostkamm des Wallgauer Ecks zu

Blick zum Ostkamm im Gipfelbereich mit der Aufstiegsroute links der Latschen

Blick zum Ostkamm im Gipfelbereich mit der Aufstiegsroute links der Latschen

Rückblick beim Aufstieg unter dem Ostkamm im lichten Wald

Rückblick beim Aufstieg unter dem Ostkamm im lichten Wald

Aufstieg am Rand der Latschen

Aufstieg am Rand der Latschen

Die letzten Meter zum Gipfel

Die letzten Meter zum Gipfel

Aussicht am Gipfel zu Simetsberg und Walchensee

Aussicht am Gipfel zu Simetsberg und Walchensee

Blick vom Gipfel auf die Hochebene mit Kühalm und Rechtlerhütte, darüber die Hohe Kisten

Blick vom Gipfel auf die Hochebene mit Kühalm und Rechtlerhütte, darüber die Hohe Kisten

Walchensee und die Waldhügel der Jachenau

Walchensee und die Waldhügel der Jachenau

Übergang vom Wallgauer Eck zum Klaffen (meist weglos, aber begrenzte Geländesteilheit):

Siehe Beschreibung unter Klaffen

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt