Thalerjoch, 1775 m (Bayerische Voralpen)

Thalerjoch beim Übergang vom Frechjoch

Thalerjoch beim Übergang vom Frechjoch

Thalerjoch - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Unter den drei Hauptgipfeln der Veitsberggruppe ist das Thalerjoch zwar am niedrigsten, bei Wanderern aber besonders beliebt: Vom Sattel zwischen Stallenbach- und Markbachtal bei der Ackernalm erfordert der Aufstieg nur etwa 450 Höhenmeter und lässt sich dabei als Rundtour gestalten, denn sowohl in den Sattel westlich wie östlich des Gipfels führt ein Weg hinauf. Der Ostsattel trennt das Thalerjoch vom nahen Frechjoch, der westliche liegt zwischen zwei Erhebungen des Kamms in Richtung Schmaleggerjoch. Die ausgeprägtere der beiden - die vom Thalerjoch weiter entfernt liegende - könnte fast auch als eigener Gipfel gelten, ist aber nicht durch einen Weg erschlossen. Bei dem Latschengelände, das den Kammbereich am Thalerjoch dominiert, ist dies gleichbedeutend mit einer schlechten Zugänglichkeit. Diese Schwierigkeit gibt es am Hauptgipfel dank der über beide Hauptgrate verlaufenden Anstiegsrouten nicht.

Foto-Galerie zum Thalerjoch

Thalerjoch (rechts) mit den untergeordneten Erhebungen in seinem Westkamm

Thalerjoch (rechts) mit den untergeordneten Erhebungen in seinem Westkamm

Thalerjoch mit Nordostflanke

Thalerjoch mit Nordostflanke

Thalerjoch von Osten

Thalerjoch von Osten

Thalerjoch von Süden

Thalerjoch von Süden

Thalerjoch-Westkamm vom Schmaleggerjoch

Thalerjoch-Westkamm vom Schmaleggerjoch

Thalerjoch von Nordosten

Thalerjoch von Nordosten

Thalerjoch und Frechjoch von Westen

Thalerjoch und Frechjoch von Westen

Veitsberggruppe mit Veitsberg, Frechjoch, Thalerjoch und Schmaleggerjoch

Veitsberggruppe mit Veitsberg, Frechjoch, Thalerjoch und Schmaleggerjoch

Thalerjoch von der 1753m hohen Erhebung im Westkamm

Thalerjoch von der 1753m hohen Erhebung im Westkamm

Veitsberggruppe mit dem Marchbachtal links

Veitsberggruppe mit dem Marchbachtal links

Veitsberggruppe über dem Stallenbachtal; unter dem Thalerjoch die Grabenbergalm

Veitsberggruppe über dem Stallenbachtal; unter dem Thalerjoch die Grabenbergalm

Anstiege und Bergtouren Thalerjoch

Übergang vom Frechjoch zum Thalerjoch (leichter Wanderweg):

Der über den gesamten Hauptkamm der Veitsberggruppe verlaufende Wanderweg führt wenige Meter unter dem höchsten Punkt des Frechjochs vorbei durch die Südflanke (hierher vom eigentlichen Gipfel in wenigen Schritten über eine grasigen Hang) und hält sich auch beim folgenden Abstieg zum Sattel vor dem Thalerjoch eher links des Kamms. Im Sattel gelangt man zu einer Wegkreuzung: Er bildet den Übergang zwischen Thaleralm im Süden und Grabenbergalm/Ackernalm im Norden. Besonders über die Nordroute von der über eine Mautstraße erreichbaren Ackernalm kommen viele Besucher des Thalerjochs herauf. Der abschließende Anstieg zum Gipfel bereitet ebenso wie der bisherige Wegverlauf keinerlei Schwierigkeiten.

Thalerjoch vom Weg unterhalb des Frechjoch-Gipfel aus gesehen

Thalerjoch vom Weg unterhalb des Frechjoch-Gipfel aus gesehen

Kurz vor dem Sattel zwischen den beiden Gipfeln

Kurz vor dem Sattel zwischen den beiden Gipfeln

Rückblick zum Frechjoch beim Anstieg am Thalerjoch

Rückblick zum Frechjoch beim Anstieg am Thalerjoch

Nördlich vom Thalerjoch ragt eine Felsformation aus den sonst grünen Hängen

Nördlich vom Thalerjoch ragt eine Felsformation aus den sonst grünen Hängen

Blick über die ebenen Böden der Grabenbergalm in Richtung Schönfeldjoch

Blick über die ebenen Böden der Grabenbergalm in Richtung Schönfeldjoch

Übergang vom Thalerjoch zum Schmaleggerjoch (leicht, teilweise undeutlicher Wanderweg und Weidegelände):

Siehe Beschreibung unter Schmaleggerjoch

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt