Silberkopf, 1540 m (Bayerische Voralpen)

Silberkopf - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Der Silberkopf ist dem Hirschberg südlich vorgelagert. Mit ihm beginnen die vergleichsweise niedrigen Gipfel, die den Südteil der Hirschberggruppe füllen.

In Erinnerung bleibt bei einem Besuch des Silberkopfs vor allem der alte Baumbestand in der Umrahmung der Gipfelwiese, die zu den Weideflächen der Weidbergalm gehört. Die Bäume am Gipfel schränken allerdings auch den Ausblick ein, so dass der Silberkopf nicht gerade als Aussichtsgipfel gelten kann. Einen guten Überblick gewährt er aber über die Hirschberg-Südflanke. Dies kann bei der sich anbietenden Kombination von Silberkopf und Hirschberg ganz nützlich sein.

Foto-Galerie Silberkopf

Silberkopf über den Weidehängen der Weidbergalm

Silberkopf über den Weidehängen der Weidbergalm

Filzenkogel, Silberkopf und Hirschberg von Südosten, darüber Brandkopf und Kampen

Filzenkogel, Silberkopf und Hirschberg von Südosten, darüber Brandkopf und Kampen

Silberkopf von Westen

Silberkopf von Westen

Der Silberkopf vom östlichen Vorgipfel des Hirschbergs gesehen

Der Silberkopf vom östlichen Vorgipfel des Hirschbergs gesehen

Hirschberg mit dem vorgelagerten Silberkopf und dem Filzenkogel rechts

Hirschberg mit dem vorgelagerten Silberkopf und dem Filzenkogel rechts

Silberkopf und Hirschberg von Südosten

Silberkopf und Hirschberg von Südosten

Silberkopf vor Buchstein und Roßstein

Silberkopf vor Buchstein und Roßstein

Hirschberg, Silberkopf und Filzenkogel über der Schwarzen Tenne

Hirschberg, Silberkopf und Filzenkogel über der Schwarzen Tenne

Anstiege und Bergtouren Silberkopf

Vom Sattel zwischen Silberkopf und Hirschberg (weglos, aber nicht allzu steil):

Vom Sattel zwischen Silberkopf und Hirschbergmassiv – dieser kann z.B. über die sanft ansteigenden Weidehänge westlich der Weidbergalm oder vom Hirschberg über die Südseite absteigend erreicht werden – durch Wald am Grat aufwärts. Wo das Gelände hier schlechter gangbar ist, bietet es sich an, links auf den freien Grashang auszuweichen. So gewinnt man auch die größere Wiese im Osten des Gipfels, der aus einer nach Nordwesten hin felsig abfallenden Kuppe besteht. Die Wiese wird neben Fichtenwald von einigen schönen einzelnen Laubbäumen eingefasst. Gleich wo der Kamm rechts flach wird, geht es scharf nach rechts wenige Meter zum Gipfel hinauf. Der Gipfelpunkt selbst ist ebenfalls baumfrei, die Aussicht in manche Richtungen allerdings eingeschränkt (nicht aber zum Hirschberg hin).

Silberkopf mit dem Waldrücken über dem Ausgangssattel rechts; links alternativ freieres Gelände

Silberkopf mit dem Waldrücken über dem Ausgangssattel rechts; links alternativ freieres Gelände

Am Grat oberhalb des Sattels

Am Grat oberhalb des Sattels

Bald ist es in jedem Fall günstiger, für den Anstieg die grasige Zone links vom Gratrücken zu benutzen

Bald ist es in jedem Fall günstiger, für den Anstieg die grasige Zone links vom Gratrücken zu benutzen

Rückblick auf den mittleren Teil des Aufstiegs

Rückblick auf den mittleren Teil des Aufstiegs

Auf der Weidefläche direkt unter dem Gipfel

Auf der Weidefläche direkt unter dem Gipfel

Blick vom Gipfelfelsen des Silberkopfs zum benachbarten, deutlich höheren Hirschberg

Blick vom Gipfelfelsen des Silberkopfs zum benachbarten, deutlich höheren Hirschberg

Die Gipfelfläche mit Blick in Richtung Buchstein

Die Gipfelfläche mit Blick in Richtung Buchstein

Abstieg nach Osten zur Weidbergalm (weglos, Weidegebiet mit begrenzter Steilheit):

Etwas nördlich des Silberkopf-Gipfels bildet sich nach Osten hin ein breiter Rücken aus, der knapp südlich der Weidbergalm endet. Vom Gipfel aus über die östlich gelegene Wiesenfläche zu diesem Rücken (entweder erst nach Norden oder etwas direkter über geringfügig steileres Weidegelände schräg abwärts und erst ein Stück weiter unten auf den Rücken treffend), dann bequem über die Wiesen hinunter und zuletzt am Auslauf des Kamms linkshaltend wieder etwas steiler, aber problemlos direkt auf die Almgebäude zu. Hier ist es auch möglich, sich gleich etwas weiter nach rechts zu wenden, um auf die Zufahrtsstraße der Alm zu treffen. Diese führt nach Süden zum Sattel zwischen Silberkopf und Filzenkogel hinunter, aus dem ein Abstieg sowohl nach Kreuth als auch ins Söllbachtal möglich ist.

Die Hänge in Richtung Weidbergalm sind nur locker bewaldet und damit relativ übersichtlich

Die Hänge in Richtung Weidbergalm sind nur locker bewaldet und damit relativ übersichtlich

Rückblick zum Gipfelbereich des Silberkopfs

Rückblick zum Gipfelbereich des Silberkopfs

Ganz bequem auf einem Grasrücken verlaufen die letzten Abstiegsmeter zu den Almgebäuden

Ganz bequem auf einem Grasrücken verlaufen die letzten Abstiegsmeter zu den Almgebäuden

Silberkopf über der Abstiegsroute

Silberkopf über der Abstiegsroute

Die Weidbergalm mit der Wallberggruppe im Hintergrund

Die Weidbergalm mit der Wallberggruppe im Hintergrund

Weiterer Abstieg über die Zufahrtsstraße der Alm auf den Filzenkogel zu

Weiterer Abstieg über die Zufahrtsstraße der Alm auf den Filzenkogel zu

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt