Schrödelstein, 1548 m (Bayerische Voralpen)

Westseite des Schrödelsteins

Westseite des Schrödelsteins

Schrödelstein - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Beim Schrödelstein handelt es sich eigentlich nur um einen Felskopf im Südwestkamm des Braunecks, der sich kaum über die Grathöhe erhebt. Die Nähe zu diesem Bergbahngipfel sichert ihm aber eine gewisse Aufmerksamkeit. Während der Schrödelstein vom Brauneck aus gesehen unauffällig ist, zieht er mit seinen zwar niedrigen, aber steilen Felsflanken auf den übrigen Seiten die Blicke auf sich. Der grasige Kamm auf der Brauneck-Seite sorgt für eine leichte Aufstiegsmöglichkeit zum exponierten Gipfel. Der Übergang zwischen Brauneck und Schrödelstein ist so in wenigen Minuten zu schaffen.

Foto-Galerie zum Schrödelstein

Schrödelstein von Nordwesten

Schrödelstein von Nordwesten

Schrödelstein vom Kamm in Richtung Stangeneck

Schrödelstein vom Kamm in Richtung Stangeneck

Anstiege und Bergtouren Schrödelstein

Übergang vom Brauneck zum Schrödelstein (bis zum Beginn des Gipfelbereichs leicht, am schrofigen Gipfelkamm Schwindelfreiheit erforderlich):

Vom Gipfel des Braunecks auf einem Fahrweg nach Südwesten über den breiten Kamm in den Sattel vor dem aus dieser Richtung wenig beeindruckenden Schrödelstein hinunter. Hier leicht rechts zwischen ein paar Bäumen hindurch, dann wieder die paar Schritte zurück zum Kamm und in wenigen Metern zum Gipfelgrat hinauf. Zuletzt ganz kurz über einen schmalen, felsigen Abschnitt zum höchsten Punkt der Gipfelschneide, der wohl einige Zentimeter höher ist als der leicht erreichbare Beginn des Gipfelkamms. Auf diesen letzten Metern sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Über den Gipfelkamm des Braunecks führt ein breiter Fahrweg - hier der Rückblick zum Gipfelkreuz

Über den Gipfelkamm des Braunecks führt ein breiter Fahrweg - hier der Rückblick zum Gipfelkreuz

Der Sattel zwischen den Gipfeln mit dem kurzen Gegenanstieg zum Schrödelstein

Der Sattel zwischen den Gipfeln mit dem kurzen Gegenanstieg zum Schrödelstein

Der Aufstieg zum Schrödelstein führt kurz rechts in die Bäume hinein und dann zurück zum Kamm

Der Aufstieg zum Schrödelstein führt kurz rechts in die Bäume hinein und dann zurück zum Kamm

Anstieg zum Schrödelstein

Anstieg zum Schrödelstein

Rückblick vom Schrödelstein zum Brauneck

Rückblick vom Schrödelstein zum Brauneck

Die Gipfelschneide mit dem ausgesetzten Übergang zum wohl höchsten Punkt

Die Gipfelschneide mit dem ausgesetzten Übergang zum wohl höchsten Punkt

Der Gipfelkamm von seinem anderen (westlichen) Ende aus gesehen

Der Gipfelkamm von seinem anderen (westlichen) Ende aus gesehen

Blick auf die westliche Fortsetzung des Benediktenkamms mit Stangeneck und Latschenkopf

Blick auf die westliche Fortsetzung des Benediktenkamms mit Stangeneck und Latschenkopf

Von Südwesten (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich):

Der Kammweg zwischen Stangeneck und Brauneck weicht dem Schrödelstein nach Süden aus. Für den Anstieg zum Schrödelstein über die dem Stangeneck zugewandte Seite verlässt man ihn daher nach einem Zaun direkt vor der steilen Felskante, die knapp oberhalb des Wegs die eindrucksvollste Seite des Schrödelsteins bildet. Auf einer Pfadspur geht es kurz nach links zum Kamm hinauf, wo hinter dem Felsansatz eine kurze Rinne sichtbar wird, die direkt links vom Kamm emporzieht. Man steigt einige Schritte zu ihrem Beginn hinauf, dann aber einfacher links an der Rinne vorbei, wo eine Trittspur auf der Nordseite unter dem Gipfel hindurch quert.

Über die Trittspur kann man zur Brauneck-Seite des Schrödelsteins gelangen, der direkte Anstieg führt aber nun nach rechts kurz über einige steile Tritte zum Gratrücken hinauf und zum Gipfel. Hier ist im steilen Gelände Trittsicherheit erforderlich, da es sich nicht um einen richtigen Weg handelt.

Der Verlauf des Anstiegs ist auf diesem Bild gut zu verfolgen: Von rechts unten her geht es schräg unter dem Gipfelfelsen nach links hinauf und dann dort zum Gipfel

Der Verlauf des Anstiegs ist auf diesem Bild gut zu verfolgen: Von rechts unten her geht es schräg unter dem Gipfelfelsen nach links hinauf und dann dort zum Gipfel

Aufstieg vom Wanderweg zum Fuß der Felsen

Aufstieg vom Wanderweg zum Fuß der Felsen

Die kleine Rinne hinter der Felskante (etwa in der Bildmitte) wird nicht zum Aufstieg benutzt, sondern links umgangen

Die kleine Rinne hinter der Felskante (etwa in der Bildmitte) wird nicht zum Aufstieg benutzt, sondern links umgangen

Der Tiefblick zum Gebiet der Loghamalm zeigt ,dass die Route durch steiles Gelände verläuft

Der Tiefblick zum Gebiet der Loghamalm zeigt ,dass die Route durch steiles Gelände verläuft

Die letzten Meter am Gipfelkamm

Die letzten Meter am Gipfelkamm

Blick vom Gipfel auf den Südwestgrat

Blick vom Gipfel auf den Südwestgrat

Die Gipfelschneide mit dem Brauneck im Hintergrund

Die Gipfelschneide mit dem Brauneck im Hintergrund

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt