Schönberg, 1620 m (Bayerische Voralpen)

Schönberg vom Sonnberg beim Roßstein gesehen

Schönberg vom Sonnberg beim Roßstein gesehen

Schönberg - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Als südwestlicher Vorposten der Roßsteingruppe bietet der Schönberg eine besonders gute Aussicht auf das obere Isartal und seine Berggipfel. Der Schönberg liegt nicht direkt im Hauptgrat der Gruppe, da dieser nur die nordöstlich vorgelagerte Schulter berührt. Der Grat von dort zum Gipfel trifft am weitläufigen Gipfelbereich zum einen mit dem Südostgrat zusammen, der das Gebiet von Ampertal- und Schönbergalm trennt, zum anderen mit dem ins Isartal absinkenden Westrücken.

Der Westrücken verläuft zu Beginn fast eben und bildet so einen längeren grasigen Gipfelkamm aus. Etwa 50 Höhenmeter unterhalb des höchsten Punkts befindet sich dann nochmals ein kleiner Absatz, und in dieser gegen das Isartal vorgeschobenen Position steht ein "Gipfel"kreuz.

Foto-Galerie zum Schönberg

Schönberg mit der grasigen Südflanke, vorne der Saurüsselkopf

Schönberg mit der grasigen Südflanke, vorne der Saurüsselkopf

Schönberg vor dem Benediktenkamm (rechts das Brauneck)

Schönberg vor dem Benediktenkamm (rechts das Brauneck)

Schönberg von der Hochplatte aus gesehen

Schönberg von der Hochplatte aus gesehen

Schönberg (in Bildmitte) von Westen

Schönberg (in Bildmitte) von Westen

Schönberg rechts über dem Talkessel der Röhrlmoosalm

Schönberg rechts über dem Talkessel der Röhrlmoosalm

Beginn des Südostgrats am Gipfel des Schönbergs

Beginn des Südostgrats am Gipfel des Schönbergs

Anstiege und Bergtouren Schönberg

Vom Sattel Mariaeck über die Nordseite (Wanderweg ohne besondere Schwierigkeiten):

Am Sattel beginnt der Nordrücken des Schönbergs, auf den auf etwa halber Strecke von links der Verbindungskamm vom Roßstein-/Buchsteinmassiv her einmündet. Ein Wanderweg führt teils im Bereich des Nordrückens, teils durch den Hang rechts zum Schönberg hinauf. Anfangs bleibt der Steig im Wald des Gratrückens, nach einigen Minuten biegt die Route dann nach rechts ab und nutzt die Wiesenhänge der nordwestlichen Flanke zum weiteren Anstieg. Durch die Rechtsquerung wird der zwischenzeitlich felsige Gratteil im Bereich der erwähnten Grateinmündung vermieden. Nach einem kurzen kaum ansteigenden Abschnitt geht es dann zwischen zwei Felsköpfen hindurch wieder direkt hinauf zum Kamm, der kurz darauf in den grasigen Gipfelkamm übergeht, welcher einen bequemen Schlussanstieg ermöglicht. Der Anstiegsweg ist mit keinerlei Schwierigkeiten verbunden, der Besuch des Gipfels aber sehr lohnend: Durch die vorgeschobene Lage ergibt sich eine sehr schöne Aussicht auf das Isartal im Bereich zwischen Lenggries und Wallgau mit dem darüber aufragenden Karwendel- und Wettersteinmassiv.

Aufstieg zum Schönberg kurz nach dem Sattel Mariaeck

Aufstieg zum Schönberg kurz nach dem Sattel Mariaeck

Einem steileren Bereich weicht der Weg nach rechts aus

Einem steileren Bereich weicht der Weg nach rechts aus

Zwischen Felsblöcken hindurch wird der Gipfelgrat erreicht

Zwischen Felsblöcken hindurch wird der Gipfelgrat erreicht

Rückblick vom Gipfelbereich auf den Aufstieg und in Richtung Seekarkreuz

Rückblick vom Gipfelbereich auf den Aufstieg und in Richtung Seekarkreuz

Aussicht vom Schönberg auf Buch- und Roßstein

Aussicht vom Schönberg auf Buch- und Roßstein

Am Gipfelkamm des Schönbergs

Am Gipfelkamm des Schönbergs

Blick aufs Isartal und ins Wettersteingebirge

Blick aufs Isartal und ins Wettersteingebirge

Die Zugspitze beherrscht den Ausblick auf die erweiterte Umgebung

Die Zugspitze beherrscht den Ausblick auf die erweiterte Umgebung

Abstieg über die Röhrlmoosalm ins Weißachtal (unschwierige Wanderwege):

Der Abstieg vom Gipfel zum westlich vorgelagerten Kreuz bildet den ersten Teil des Abstiegswegs in Richtung Röhrlmoosalm und Weißachtal. Diese Route vollzieht beim Kreuz eine scharfe Linkswendung, um nun in mäßiger Steilheit quer durch die Südflanke in Richtung Schönbergalm hinabzuführen. Dieses Teilstück des relativ breiten Wegs ist schon vom Gipfelkamm aus deutlich zu sehen. Kurz vor dem Ende der Flanke am Südostgrat trifft man auf einen Fahrweg, der über die wenigen noch fehlenden Meter zum Verbindungsweg Schönbergalm - Ampertalalm hinableitet. Auf diesem bleibt man nun kurz, die östliche Grundrichtung beibehaltend.

Die Fahrstraße quert auf ihrem Weg zur Ampertalalm mit einer scharfen Linkswendung den Südostgrat des Schönbergs. Hier geht man für den Abstieg zur Röhrlmoosalm nicht mehr um die Kurve herum (selbst wenn dies so ausgeschildert ist - es handelt sich hier um die deutlich weitere, ausschließlich auf Fahrwegen verlaufende Abstiegsroute, die lediglich für Mountainbiker sinnvoll ist), sondern folgt einem nach unten abzweigenden Fußweg in den Wald hinein (Wegweiser unter anderem zur Röhrlmooskapelle). Der Steig verlässt den sich verlierenden Südostgratrücken bald nach links zu einem kleinen Bachbett, dem er eine Zeit lang folgt. Anschließend zieht er rechtshaltend durch den Mischwald abwärts, um zuletzt kaum noch fallend den Fahrweg zu erreichen, der von Fleck her zur Röhrlmoosalm führt und in seinem weiteren Verlauf das Gebiet um Roßsteinalmen, Ampertalalm und Schönbergalm erschließt. Will man weiter zur Röhrlmoosalm, ist es etwas kürzer, bereits dort weglos zur Fahrstraße abzusteigen, wo man diese in geringer Entfernung unterhalb im Talboden sieht. Die Almstraße verläuft nun am nördlichen Rand des sumpfigen Talbodens entlang zur nahen Röhrlmoosalm.

Für den Abstieg ins Weißachtal zur Bundesstraße Achenpass - Kreuth verlässt man die Straße direkt vor der Alm nach rechts und geht kurz über die Wiesenfläche auf den Waldrand zu. Auf der Wiese ist der Weg nur schwach zu erkennen. Allerdings ist schon von weitem die Stelle zu sehen, an der sich der Weg am Waldrand deutlich ausprägt. Zugleich bildet sich hier das Tal des Schliffbachs aus. Dem feuchten Talboden bei der Röhrlmoosalm entsprechend kann sich der erste Teil des Abstiegswegs nass gestalten, da das Wasser der hier zusammentreffenden kleinen Bäche teilweise auch über den Weg laufen kann. Anschließend hält sich die Route am linken (östlichen) Hang des Taleinschnitts zwischen Sonnberg und Saurüsselkopf. In sehr bequemem, allmählichem Abstieg durch die zwar nicht wilde, aber mit ihren oft grasigen Seitenhängen typische Talschlucht erreicht der gute, problemlos begehbare Weg nach abschließender Überquerung des Bachs bei einer Häusergruppe schließlich den Talboden der Weißach und die Bundesstraße.

Wer am Parkplatz unterhalb der Tegernseer Hütte gestartet ist, kann in etwa einer Viertelstunde an der Weißach entlang dorthin zurückkehren. Dazu bleibt man kurz an der Bundesstraße, bis diese mittels einer kleinen Brücke den Schliffbach überquert, der direkt daneben in die Weißach mündet. Hier kommt der parallel zur Bundesstraße verlaufende Fahrweg, der insbesondere als Radweg dient, über eine Brücke vom anderen Ufer der Weißach herüber. Diesem folgt man nun bis zu einer Verzweigung, bei der der rechte Ast als Fortsetzung des Radwegs erneut das Ufer wechselt. Links geht es dagegen zur nahen Bundesstraße, und direkt gegenüber befindet sich der Parkplatz am Ausgangspunkt zu Roßstein und Buchstein.

Blick vom Gipfelbereich ins Isartal mit Lenggries, links vorne das Kreuz am Westrücken

Blick vom Gipfelbereich ins Isartal mit Lenggries, links vorne das Kreuz am Westrücken

Rückblick vom Kreuz zum Gipfel des Schönbergs

Rückblick vom Kreuz zum Gipfel des Schönbergs

Sonnenuntergang über Karwendel und Wetterstein

Sonnenuntergang über Karwendel und Wetterstein

Blick zum Zugspitzmassiv

Blick zum Zugspitzmassiv

Die benachbarten Karwendelgipfel

Die benachbarten Karwendelgipfel

Am Kreuz knickt der Weg scharf nach links ab und quert nun die Südflanke des Schönberg

Am Kreuz knickt der Weg scharf nach links ab und quert nun die Südflanke des Schönberg

Abstieg durch die Südflanke in Richtung Schönbergalm

Abstieg durch die Südflanke in Richtung Schönbergalm

Fahrwegpassage in der Nähe der Schönbergalm

Fahrwegpassage in der Nähe der Schönbergalm

Im Talkessel der Röhrlmoosalm

Im Talkessel der Röhrlmoosalm

Röhrlmoosalm vor dem Roßstein

Röhrlmoosalm vor dem Roßstein

Ein flacher Sattel schließt den Talkessel im Westen ab

Ein flacher Sattel schließt den Talkessel im Westen ab

Auf der Wiese bei der Röhrlmoosalm mit dem Beginn des ausgetretenen Wegs am Waldrand

Auf der Wiese bei der Röhrlmoosalm mit dem Beginn des ausgetretenen Wegs am Waldrand

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt