Rotkopf, 1602 m (Bayerische Voralpen)

Rotkopf-Südostflanke

Rotkopf-Südostflanke

Rotkopf - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Ein kleiner Waldgipfel zwischen Stolzenberg und Roßkopf. Wegen der unbedeutenden Höhe und der durch Bäume behinderten Aussicht wird der Rotkopf im Gegensatz zu seinen Nachbarn von Wanderern üblicherweise ignoriert. Der Weg von den Bergstationen der Seilbahnen am Stümpfling zum Stolzenberg führt durch die Südwestflanke am Rotkopf-Gipfel vorbei. Einzige Besonderheit des Bergs ist der Grünsee, der im Kessel unterhalb der steileren Nordflanke eingebettet liegt.

Foto-Galerie zum Rotkopf

Rotkopf von Südosten

Rotkopf von Südosten

Hintereinander geschachtelte (Süd)westkämme von Stolzenberg, Rotkopf, Roßkopf und Brecherspitz

Hintereinander geschachtelte (Süd)westkämme von Stolzenberg, Rotkopf, Roßkopf und Brecherspitz

Rotkopf vom Stolzenberg

Rotkopf vom Stolzenberg

Der grasige Roßkopf und der bewaldete Rotkopf, links hinten die Brecherspitz

Der grasige Roßkopf und der bewaldete Rotkopf, links hinten die Brecherspitz

Der grasige Roßkopf und der bewaldete Rotkopf vor der Brecherspitz

Der grasige Roßkopf und der bewaldete Rotkopf vor der Brecherspitz

Anstiege und Bergtouren Rotkopf

Übergang vom Stolzenberg zum Rotkopf (erst leichter Wanderweg, am Rotkopf dann nur Pfadspuren):

Der Übergang vom Stolzenberg zum Rotkopf und in Richtung Stümpfling verläuft zunächst über den langen Gipfelkamm nach Westen, nur an wenigen Stellen mit einigermaßen guter Aussicht zwischen den Bäumen hindurch. Wenige Schritte vor dem Ende des fast eben verlaufenden Gipfelgrats zeigt ein Wegweiser nach rechts hinunter zum Stümpfling. Im Wald geht es hier nun über die steile Nordseite abwärts bis in den Sattel zwischen Stolzenberg und Rotkopf.

Im Anschluss folgt der Weg noch kurz dem Südrücken des Rotkopfs hinauf, wendet sich dann aber nach links, um den Gipfel westlich zu umgehen. Hier bleibt man im Kammbereich auf einer alten Pfadspur, die allerdings zunehmend undeutlich wird. Dennoch bereitet der Aufstieg, zuletzt einem dichter bewachsenen Gebiet am Kamm kurz ausweichend, keine Probleme.

Der Übergang beginnt mit einer bequemen Wanderung über den fast ebenen Gipfelkamm des Stolzenbergs nach Westen

Der Übergang beginnt mit einer bequemen Wanderung über den fast ebenen Gipfelkamm des Stolzenbergs nach Westen

Wo die Bäume am Gipfelkamm des Stolzenbergs Lücken lassen, ist die Aussicht wie hier ins Karwendel durchaus lohnend

Wo die Bäume am Gipfelkamm des Stolzenbergs Lücken lassen, ist die Aussicht wie hier ins Karwendel durchaus lohnend

Am Ende des flachen Kamms - ein besonders schöner Aussichtspunkt - wendet sich der Weg nach rechts abwärts

Am Ende des flachen Kamms - ein besonders schöner Aussichtspunkt - wendet sich der Weg nach rechts abwärts

Blick vom Ende des Gipfelkamms zum Schindermassiv

Blick vom Ende des Gipfelkamms zum Schindermassiv

Blick über das Valepptal bis zum Alpenhauptkamm

Blick über das Valepptal bis zum Alpenhauptkamm

Nach Norden geht es nun gleich deutlich steiler weiter in Richtung Sattel zwischen Stolzenberg und Rotkopf

Nach Norden geht es nun gleich deutlich steiler weiter in Richtung Sattel zwischen Stolzenberg und Rotkopf

Im grasigen Sattelbereich zwischen Stolzenberg und Rotkopf

Im grasigen Sattelbereich zwischen Stolzenberg und Rotkopf

Wo sich der Weg beim Gegenanstieg nach links wendet, bleibt am am Kamm Richtung Rotkopf

Wo sich der Weg beim Gegenanstieg nach links wendet, bleibt am am Kamm Richtung Rotkopf

Ein alter Pfad erleichtert den Anstieg auch ohne markierten Wanderweg

Ein alter Pfad erleichtert den Anstieg auch ohne markierten Wanderweg

Am Rotkopf-Gipfel

Am Rotkopf-Gipfel

Übergang vom Rotkopf zum Roßkopf (Pfadspuren und Wanderweg ohne Schwierigkeiten):

Siehe Beschreibung unter Roßkopf

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt