Roßwank, 1688 m (Bayerische Voralpen)

Roßwank vor dem Karwendel

Roßwank vor dem Karwendel

Roßwank - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Als Roßwank wird die östliche Schulter des Wankmassivs bezeichnet. Sie bildet das Gegenstück zum Wank-Nordwesteck, der Schulter auf der anderen Seite des Hauptgipfels. Der Grasrücken des Roßwanks steigt nur sehr gemächlich an und erreicht keine große Höhe über der flachen Einsattelung im Kamm zum Hauptgipfel. So lässt er sich von allen Seiten aus bequem erreichen, insbesondere da ein Rundweg um die Gipfelkuppe herum führt. Allerdings reichen auch Skilifte bis an den Gipfelbereich heran, so dass die nähere Umgebung nicht besonders schön ausfällt.

Foto-Galerie zum Roßwank

Die Wiesenkuppe des Roßwanks von Nordwesten

Die Wiesenkuppe des Roßwanks von Nordwesten

Roßwank mit Nordostflanke

Roßwank mit Nordostflanke

Roßwank und Wank vor der Zugspitze

Roßwank und Wank vor der Zugspitze

Anstiege und Bergtouren Roßwank

Übergang vom Wank zum Roßwank (leicht, Spazierwege und wegloser, aber flacher Grashang):

Der Roßwank wird noch durch die Spazierwege rund um die Bergstation der Wankbahn erschlossen - zumindest bis auf die letzten Meter zum Gipfelpunkt. Vom Wank steigt man zur direkt neben dem Gipfel gelegenen Wankhaus und rechts an ihm vorbei auf dem breiten, in Kehren angelegten Weg zur Seilbahnstation ab. Dahinter wählt man den Weg, der weiter über den breiten Grasrücken führt oder den Wanderweg etwas rechts unterhalb, der die folgende keine Kuppe des Kamms umgeht (Beschilderung Richtung Gschwandtnerbauer und Krün). Beide Wege treffen noch vor dem tiefsten Punkt des Übergangs wieder zusammen. Anschließend verzweigt sich der sehr breite Wanderweg gleich wieder, da hier ein Rundweg um den Gipfel des Roßwanks angelegt wurde. Man kann beliebig der linken oder rechten Variante bis nahe an den Gipfel heran folgen und dann die wenigen Höhenmeter über das Grasgelände aufsteigen oder auch gleich ohne Weg am breiten, nur langsam ansteigenden Kammrücken bleiben.

Nach der Bergstation der Wankbahn wird diese Kammschulter überschritten oder auf dem Weg rechts passiert

Nach der Bergstation der Wankbahn wird diese Kammschulter überschritten oder auf dem Weg rechts passiert

Aussicht ins Karwendel

Aussicht ins Karwendel

Rückblick zum Wank mit Wankbahn und Wankhaus

Rückblick zum Wank mit Wankbahn und Wankhaus

Nach der Schulter wird der Roßwank sichtbar

Nach der Schulter wird der Roßwank sichtbar

Kurz vor dem Sattel zwischen den beiden Gipfeln, wo sich der Weg in den Rundweg um den Roßwank gabelt

Kurz vor dem Sattel zwischen den beiden Gipfeln, wo sich der Weg in den Rundweg um den Roßwank gabelt

Aufstieg über den Wiesenhang zum Gipfel

Aufstieg über den Wiesenhang zum Gipfel

Blick vom Gipfel auf die überschrittene oder umgangene Kammschulter

Blick vom Gipfel auf die überschrittene oder umgangene Kammschulter

Isartal und Karwendel sind am Roßwank noch ein Stück näher gerückt

Isartal und Karwendel sind am Roßwank noch ein Stück näher gerückt

Von der flachen Graskuppe des Roßwanks bietet sich auch ein schöner Blick in Richtung Wetterstein

Von der flachen Graskuppe des Roßwanks bietet sich auch ein schöner Blick in Richtung Wetterstein

Abstieg nach Schlattan/Höfle (leichte Wanderwege):

Über die Ostseite des Roßwanks führt ein Weg zum Sattel vor der Berggruppe um den Rotenkopf hinab, der die Esterbegalm vom Tal zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald trennt. Vom Gipfel aus geht man über die Wiese nach Osten das kurze Stück zum breiten Rundweg um den Roßwank hinunter und folgt diesem nach links. Wo der Rundweg wenig später nach links umbiegt, zweigt rechts der Abstieg zum Sattel ab. Er führt ohne jede Schwierigkeit meist im Wald schnell abwärts.

Für den weiteren Abstieg ins Haupttal bei Garmisch wendet man sich am Sattel nach rechts und gelangt so am Einschnitt des Häuslgrabens vorbei zum Gschwandtnerbauern oberhalb von Kaltenbrunn und Höfle/Schlattan. Nach Höfle bzw. zu den Parkplätzen an der Straße zwischen Schlattan und Höfle ist es dann nur noch ein kurzer Abstieg auf der Zufahrtsstraße des Wirtshauses.

Rückblick zum Roßwank-Gipfel von der Wegverzweigung am Roßwank-Rundweg

Rückblick zum Roßwank-Gipfel von der Wegverzweigung am Roßwank-Rundweg

Ebenfalls bei der Abzweigung des Abstiegs: Wankgipfel hinter seiner Südostschulter

Ebenfalls bei der Abzweigung des Abstiegs: Wankgipfel hinter seiner Südostschulter

Typisches Gelände beim Abstieg über die Ostflanke

Typisches Gelände beim Abstieg über die Ostflanke

Am Sattel geht es links in Richtung Esterberg und rechts weiter zum Gschwandtnerbauern

Am Sattel geht es links in Richtung Esterberg und rechts weiter zum Gschwandtnerbauern

Abstieg auf dem gut ausgebauten Weg in Richtung Gschwandtnerbauer / Höfle

Abstieg auf dem gut ausgebauten Weg in Richtung Gschwandtnerbauer / Höfle

Neben dem Weg bildet sich der Häuslegraben aus

Neben dem Weg bildet sich der Häuslegraben aus

Am Waldrand kurz vor dem Gschwandtnerbauern

Am Waldrand kurz vor dem Gschwandtnerbauern

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt