Kareck, 2046 m (Bayerische Voralpen)

Kareck - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Das Kareck hängt als dritthöchster Gipfel des Gebirges eng mit dem zweithöchsten, dem Oberen Rißkopf, zusammen. Der Kamm zwischen den beiden Gipfeln ist nur wenig und flach eingeschartet. In die andere Richtung, also nach Südwesten, setzt sich der Grat vom Kareck aus noch ein Stück ganz ähnlich fort bis zum latschenbewachsenen und daher schlecht zugänglichen Henneneck (das keinen Gipfelcharakter hat), dann biegt der Hauptkamm des Estergebirges im rechten Winkel zum Bischof ab.

Wegen der eng benachbarten Lage lohnt sich eine Verbindung des Karecks mit dem Oberen Rißkopfs, der als Gipfel direkt oberhalb der Weilheimer Hütte häufiger bestiegen wird. Daneben führt aber auch der Aufstiegsweg von Farchant zur Hütte - im oberen Teil zugleich Verbindungssteig von Bischof und Krottenkopfgebiet - in der Südflanke nicht weit unter dem Gipfel des Karecks hindurch.

Foto-Galerie Kareck

Oberer Rißkopf, Kareck und Schindlerskopf

Oberer Rißkopf, Kareck und Schindlerskopf

Kareck und Oberer Rißkopf über dem Talschluss des Höllenbachs

Kareck und Oberer Rißkopf über dem Talschluss des Höllenbachs

Anstiege und Bergtouren Kareck

Übergang vom Oberen Rißkopf zum Kareck (im ersten Teil weglos, auf der leichtesten Route aber ohne Schwierigkeit):

Der Hauptkamm der Krottenkopfgruppe führt vom Oberen Rißkopf in ungefähr westliche Richtung zum nur wenig niedrigeren Kareck. Der Übergang zwischen den beiden Gipfeln ist zunächst weglos. Direkt am Grat gibt es beim Abstieg zur trennenden Scharte kurze Felsstufen, die entweder in unmittelbarer Gratnähe abgeklettert werden können (stellenweise I) oder unschwierig nach links ausholend umgangen werden. Es folgt ein grasiger Rücken, der direkt vor der tiefsten Grateinsattelung mit einigen Latschen bewachsen ist. Diese können links oder - etwas kürzer, aber direkt am Rand eines kleinen Felsabbruchs - auch rechts umgangen werden. Im Sattel trifft man dann auf einen kleinen Pfad, der den kurzen Wiederanstieg bis zum Gipfel des Karecks erleichtert.

Übergang vom Kareck zum Bischof (beim Abstieg vom Kareck nur Pfadspur, Mindestmaß an Trittsicherheit erforderlich):

Siehe Beschreibung unter Bischof

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt