Benzingspitz, 1735 m (Bayerische Voralpen)

Benzingspitz - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Die Benzingspitz liegt im Kamm zwischen Aiplspitz und Jägerkamp, ist aber niedriger als diese beiden Nachbargipfel. Bei der beliebten Kombination von Aiplspitz und Jägerkamp würde sich die Einbeziehung der Benzingspitz in die Gratüberschreitung anbieten - wenn es nicht die dichten Latschen am Ostgrat gäbe. So queren fast alle Besucher des Gebiets nur in der Südflanke unter dem Gipfel der Benzingspitz hindurch. Dabei reicht Weidegelände bis zum Gipfel hinauf, wenn auch nur in Form von einzelnen Latschengassen. An übersichtlichsten gestaltet sich der Anstieg über den Westrücken, also von nahen Jägerkamp her.

Foto-Galerie Benzingspitz

Wilde Fräulein vor Jägerkamp und Benzingspitz

Wilde Fräulein vor Jägerkamp und Benzingspitz

Jägerkamp, Benzingspitz und Aiplspitz, davor die Wilden Fräulein und mittig der Schwarzenkopf

Jägerkamp, Benzingspitz und Aiplspitz, davor die Wilden Fräulein und mittig der Schwarzenkopf

Jägerkamp und Benzingspitz von Südosten her gesehen

Jägerkamp und Benzingspitz von Südosten her gesehen

Jägerkamp, Benzingspitz und Aiplspitz über dem Taubenstein

Jägerkamp, Benzingspitz und Aiplspitz über dem Taubenstein

Anstiege und Bergtouren Benzingspitz

Vom Sattel zwischen Jägerkamp und Benzingspitz über den Westkamm (kleiner Pfad ohne Schwierigkeiten):

Der Westrücken der Benzingspitz wäre wegen der vielen Latschen kaum begehbar, wenn es nicht einen Steig gäbe, der die vorhandenen Gassen optimal ausnutzt. Um zum Beginn der Pfadspur zu gelangen, hält man sich vom Sattel am Beginn des Westrückens ausgehend rechts am Rand der Latschen. Hier ist die Stelle, wo der Weg durch die Latschen beginnt dann kaum zu verfehlen. Der Sattel selbst wird vom Übergangsweg von der Aiplspitz zum Jägerkamp berührt.

Auf dem Pfad geht es bald zum Kamm zurück und hier oft leicht auf der linken Seite aufwärts. Bereits in Gipfelnähe wendet sich die Route dann auf den rechten Kammbereich - diese Übergangsstelle könnte in Abstiegsrichtung leicht übersehen werden, es gibt aber einen großen Steinmann. Der verbleibende Abschnitt zum Gipfel ist wie schon der bisherige Kammverlauf nicht steil, so dass es trotz des nur kleinen Pfads keinerlei Schwierigkeiten gibt.

Abstieg über den Südhang (Kuhpfade ohne Schwierigkeiten):

Vom Gipfel der Benzingspitz aus führt ein deutlicher Steig nach Süden und Südosten hinunter. Der Bereich gehört trotz der vielen Latschen noch zum Weidegebiet oberhalb der Schönfeld- und Schnittlauchmoosalm, daher handelt es sich vorwiegend um Kuhspuren. Sie zeigen den günstigsten Weg durch das Latschengebüsch an. Kurz vor dem Ende der Latschen gibt es Verzweigungen, abhier sind es aber nur noch wenige Meter zum Wiesengelände unterhalb. Nochmals ein paar Meter tiefer verläuft der Weg von der Schnittlauchmoosalm zum Jägerkamp quer durch den Hang.

In Abstiegsrichtung ist die Route leicht zu finden, umgekehrt ist der Beginn der Aufstiegsspur oberhalb des Wanderwegs nicht unmittelbar ersichtlich.

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt