Bärenjoch, 1813 m (Bayerische Voralpen)

Gipfel des Bärenjochs mit der Südflanke

Gipfel des Bärenjochs mit der Südflanke

Bärenjoch - Gipfel-Daten zu diesem Berg

Das Bärenjoch ist kein besonders ausgeprägter Gipfel und seine genaue Lage wird unterschiedlich angegeben: Der lange Westkamm des Hinteren Sonnwendjochs sinkt relativ gleichmäßig ab und bildet dabei nur kleinere Kuppen aus. Die erste dieser Erhebungen befindet sich an der Stelle, wo nach Norden der Seitengrat mit dem Kreuzbergkopf abzweigt, die andere folgt nach einem zerrissenen Kammabschnitt gegen Ende des Gratzugs, bevor dieser endgültig ins Tal der Grundache abfällt. Dieser zweite Punkt ist hier mit dem Bärenjoch gemeint.

Der gesamte Grat mit zunehmender Entfernung vom Hinteren Sonnwendjoch immer stärker mit Latschen bewachsen, von Süden her reicht im Bereich des Bärenjochs aber auch grasiges Gelände bis fast zum Kamm herauf. Auf der Nordseite bricht der Verbindungsgrat vom Hinteren Sonnwendjoch zum Bärenkopf anfangs mit wilden Schrofenwänden in den "Grund" und in Richtung Enzenbachtal ab. Vom Enzenbach führt ein Steig erst direkt auf den Gipfel des Bärenjochs zu aufwärts, umgeht diesen dann aber im Westen und erreicht nach einer halben Umrundung des Bärenjochs schließlich die Bärenbadalm im Südosten des Gipfels. Hier beginnt auch der sinnvollste Aufstieg über Gras und zuletzt durch ein paar Latschen.

Foto-Galerie zum Bärenjoch

Bärenjoch mit dem Verbindungsgrat Richtung Sonnwendjoch und der Bärenbadalm

Bärenjoch mit dem Verbindungsgrat Richtung Sonnwendjoch und der Bärenbadalm

Bärenjoch von Südosten

Bärenjoch von Südosten

Bärenjoch-Südostflanke, dahinter das Schindermassiv

Bärenjoch-Südostflanke, dahinter das Schindermassiv

Bärenjoch vor Krenspitz und Hinterem Sonnwendjoch

Bärenjoch vor Krenspitz und Hinterem Sonnwendjoch

Sonnwendkamm mit dem Bärenkopf vorne rechts

Sonnwendkamm mit dem Bärenkopf vorne rechts

Bärenjoch vom Schmaleggerjoch (Süden)

Bärenjoch vom Schmaleggerjoch (Süden)

Bärenjoch am Ende des Verbindungskamms vom Hinteren Sonnwendjoch

Bärenjoch am Ende des Verbindungskamms vom Hinteren Sonnwendjoch

Der felsige Gratabschnitt zwischen Bärenjoch und Hinterem Sonnwendjoch

Der felsige Gratabschnitt zwischen Bärenjoch und Hinterem Sonnwendjoch

Bärenjoch vor dem Hinteren Sonnwendjoch

Bärenjoch vor dem Hinteren Sonnwendjoch

Bärenjoch mit der Südostflanke oberhalb der Bärenbadalm

Bärenjoch mit der Südostflanke oberhalb der Bärenbadalm

Gesamter Sonnwendkamm über dem Tal der Roten Valepp

Gesamter Sonnwendkamm über dem Tal der Roten Valepp

Anstiege und Bergtouren Bärenjoch

Übergang vom Hinteren Sonnwendjoch durch den Kessel der Bärenbadalm zum Bärenjoch (größtenteils weglos, je nach Routenwahl etwas Trittsicherheit erforderlich):

Westlich des Hinteren Sonnwendjochs setzt sich der Kamm mit einem langen, nur wenig eingesenkten Verbindungsgrat zum P.1881 fort, auf den noch eine weitere, etwa gleich hohe Erhebung und schließlich das Bärenjoch als abschließende Schulter des Sonnwendkamms folgen. Bis kurz vor den P.1881 kann der Kamm bequem begangen werden, entweder direkt auf der Grathöhe oder wegen einzelner Latschengruppen anfangs bequemer links unterhalb, wo zunächst auch noch die übliche Abstiegsroute vom Hinteren Sonnwendjoch verläuft. Über ein paar Wiesenhügel gelangt man, meist nur allmählich absteigend, beim Gegenanstieg zu P.1881 schließlich an den Beginn eines dichten Latschengebiets, das den gesamten Gipfelbereich bedeckt. Spätestens ab hier ist eine weitere Verfolgung des Kamms nicht mehr zu empfehlen. Zudem folgt zwischen P.1881 und der folgenden Graterhebung ein Gratabschnitt, der nicht nur ebenfalls vielfach latschenbewachsen ist, sondern zu seiner tiefsten Einschartung hin beidsetig hohe, senkrechte Gratabbrüche aufweist.

Daher bleibt an dieser Stelle nur der Abstieg in Richtung Bärenbadalm als sinnvolle Alternative. Dazu wendet man sich vor dem Beginn der Latschenzone in die grasige Südwestflanke, die sich gut überblicken lässt (Vorsicht aber an den steileren Stellen, wo sich teilweise Schutt im Gras befindet). Nach gut 200 Metern Höhenverlust ist der Kessel oberhalb der nahen Bärenbadalm erreicht, der oben von den Wänden des ungangbaren Gratabschnitts eingeschlossen wird. Hierher könnte man auch - weniger schön, aber einfacher - über den markierten Wanderweg vom Hinteren Sonnwendjoch zur Bärenbadalm durch die Südwestflanke gelangen.

Die Route zum Bärenjoch quert nun den Kessel zu einer deutlichen Spur, die um die den Kessel westlich begrenzende Kante herum führt. Dahinter öffnet sich am Rand der Latschen ein Grashang, der bis zur Grathöhe hinauf reicht. Auch wenn es hier keine Trittspuren mehr gibt, lässt er sich aufgrund der mäßigen Steilheit noch gut begehen. Am rechten Rand des Hangs aufsteigend gelangt man in den Bereich der Graterhebung zwischen P.1881 und dem Bärenjoch, die von dieser Seite aus ohne Latschenprobleme bestiegen werden kann. Damit wäre der Anschluss an die Kammüberschreitung wieder hergestellt, es ist aber auch möglich, sich beim Aufstieg über den Grashang gleich mehr in Richtung Bärenjoch zu orientieren.

Der Übergang von der unbenannten Graterhebung zum Bärenjoch ist im Gratbereich zunächst latschenfrei möglich, der letzte Abschnitt ist aber wieder dicht bewachsen. Man kann zunächst noch ganz gut im Gratbereich bleiben und dabei eine niedrige felsige Stufe leicht überklettern, spätestens kurz danach wird man aber in jedem Fall eine Gamsspur benutzen, die vom Beginn der Latschen bis zur Gipfelzone immer wenige Meter links unterhalb des Grats quer durch den Südhang läuft. Einige Male ist es auch hier notwendig, kurz durch eine Latsche zu steigen, insgesamt geht es aber ganz gut voran. Man folgt der Latschengasse am besten soweit, bis man sicher ist, den höchsten Punkt passiert zu haben. Hier ist über eine Gasse der ganz kurze Aufstieg zu einem freien Platz am Grat mit einem Vermessungsstein möglich. Der eigentliche höchste Punkt des wenig ausgeprägten Gipfels liegt bereits einige Meter vorher am Kamm, ist aber von dichten Latschen bedeckt und im flachen Gipfelbereich kaum genau auszumachen. Am besten gelangt man dorthin noch durch direkten Aufstieg an geeigneter Stelle von der querenden Gamsspur aus.

Der Kammbeginn am Hinteren Sonwendjoch in Richtung Bärenjoch

Der Kammbeginn am Hinteren Sonwendjoch in Richtung Bärenjoch

Rückblick zum Gipfel des Hinteren Sonnwendjochs; der Abstieg verläuft z.T. durch niedrige Latschen, wenn man am Kamm bleibt

Rückblick zum Gipfel des Hinteren Sonnwendjochs; der Abstieg verläuft z.T. durch niedrige Latschen, wenn man am Kamm bleibt

Statt der weglosen Route über den teils latschenbewachsenen Kamm kann man auch den Wanderweg durch die Südwestflanke nutzen

Statt der weglosen Route über den teils latschenbewachsenen Kamm kann man auch den Wanderweg durch die Südwestflanke nutzen

Am Ende des Kamms ist in noch einiger Entfernung das Bärenjoch sichtbar

Am Ende des Kamms ist in noch einiger Entfernung das Bärenjoch sichtbar

Kurz vor der 1881m hohen Kammerhebung, auf die der zerrissene Gratabschnitt folgt

Kurz vor der 1881m hohen Kammerhebung, auf die der zerrissene Gratabschnitt folgt

Ein Vorteil bei der Route über den Kamm ist der eindrucksvolle Blick in die Nordflanke des Hinteren Sonnwendjochs

Ein Vorteil bei der Route über den Kamm ist der eindrucksvolle Blick in die Nordflanke des Hinteren Sonnwendjochs

Abstieg zum Kessel der Bärenbadalm; dahinter führt der Gegenanstieg über die bis zum Kamm reichende Graszone

Abstieg zum Kessel der Bärenbadalm; dahinter führt der Gegenanstieg über die bis zum Kamm reichende Graszone

Rückblick auf die Bärenbadalm und den Abstiegshang dorthin

Rückblick auf die Bärenbadalm und den Abstiegshang dorthin

Im Anstieg zum Gipfelkamm des Bärenjochs

Im Anstieg zum Gipfelkamm des Bärenjochs

Rückblick zum Hinteren Sonnwendjoch

Rückblick zum Hinteren Sonnwendjoch

Blick auf den umgangenen Kammabschnitt

Blick auf den umgangenen Kammabschnitt

Rückblick auf die schwach ausgeprägte Latschengasse, die den Zugang zum Gipfel ermöglicht

Rückblick auf die schwach ausgeprägte Latschengasse, die den Zugang zum Gipfel ermöglicht

In den Latschen am Bärenjoch-Gipfel mit Blick in Richtung Hinteres Sonnwendjoch

In den Latschen am Bärenjoch-Gipfel mit Blick in Richtung Hinteres Sonnwendjoch

 

Gipfelseiten.de - © 2013, E-Mail: mail@gipfelseiten.de - Impressum / Kontakt